pädagogische Umsetzung
Unsere pädagogische Umsetzung
 
Die Eingewöhnungsphase
 
Gerade die Eingewöhnungsphase zu Beginn der Kindergartenzeit ist sehr prägend für den weiteren Besuch der Einrichtung. Daher legen wir großen Wert auf eine ruhige und stressfreie Eingewöhnungszeit.
Bereits vor dem neuen Kindergartenjahr bekommen die Kinder die Möglichkeit bei uns mit ihren Eltern hereinzuschnuppern. In der Anfangszeit werden die Kinder von einer Bezugsperson begleitet. Die Begleitperson kann je nach Bedürfnissen des Kindes den Gruppenraum verlassen, ist aber im Hausgang oder in einem nahen Raum erreichbar. Die so genannte Trennungsphase wird je nach Kind über ein paar Tage oder auch Wochen hinweg verlängert bis der tatsächliche Zeitraum erreicht ist. In dieser Eingewöhnungszeit sind die Eltern angehalten immer erreichbar zu sein.
 
Grundsätzliches
 
Wir gehen auf jedes Kind individuell ein und holen es dort ab, wo es in seiner Entwicklung steht. Kinder mit drohenden oder tatsächlichen Entwicklungsrisiken erhalten gesonderte Aufmerksamkeit, je nachdem es dem Kind zuträglich ist. Dabei achten wir auf einen regen Austausch mit den Eltern und sprechen gewisse Auffälligkeiten offen an, um einen gemeinsamen Lösungsweg zu erarbeiten. Für Kinder mit speziellem Förderbedarf arbeiten wir mit den bestimmten Fachdiensten („Triangel“ und „Allgäu Hilfe“)zusammen, soweit dies durch die Eltern genehmigt und gewünscht wird.
 
 
Regelmäßige Angebote und spezielle Fördermaßnahmen
 
Musiknachmittag
 
Jeden Dienstagnachmittag bieten wir allen interessierten Kindern unterschiedliche musikalische Angebote an. Verschiedene Instrumente liegen zu Experimentierzwecken bereit. Die Kinder lernen die richtige Handhabung kennen und finden rasch ihr Lieblingsinstrument. Das Erlernte wird in Klanggeschichten eingebaut oder zur Liedbegleitung genutzt. Zum Programm des Musiknachmittags gehören unter anderem Rhythmik und Tanz, musikalisches Zeichnen, das Wahrnehmen von Klängen, das Heranführen an die klassische Musik sowie Singspiele und die Förderung von Rhythmus und Taktgefühl.
 
 
Vorschulnachmittag
 
Jeder Mittwochnachmittag ist der speziellen Förderung der Vorschulkinder gewidmet. Die Ansprüche der Vorschulangebote werden soweit angehoben, dass sie am Ende des Jahres dem Entwicklungsstand eines schulfähigen Kindes entsprechen. Die Kinder erhalten altersgemäße Arbeitsblätter, die individuell bearbeitet und gelöst werden. Dies ermöglicht es uns, den Entwicklungstand eines jeden Kindes gruppenübergreifend zu verfolgen, und gegebenenfalls weitere Fördermaßnahmen einzuleiten. Die Kinder lernen n in der Großgruppe Aufgaben zu erfassen und richtig zu bearbeiten.
Die Inhalte des Vorschulnachmittags werden durch Erkundungen außerhalb des Kindergartens unterstützt.
 

 Englischnachmittag
 
Am Donnerstag findet unser Englischnachmittag statt. Die Kinder lernen spielerisch die grundlegendsten Begriffe, entdecken Freude an einer anderen Sprache und entwickeln ein Gefühl für die englische Sprache. Sie lernen englische Lieder mit denen sie den Gottesdienst gestalten, hören parallel zum Gruppenangebot das Märchen auf Englisch und haben eigene Tischspiele, wie beispielsweise die „Englischhexe“.
 
 
Würzburger Programm
 
Das Würzburger Programm ist eine spezielle Fördereinheit für Kinder, welche hinsichtlich einer Lese-Rechtschreib-Schwäche gefährdet sind. Die Gefährdung oder minimale Auffälligkeiten werden am Anfang des Kindergartenjahres durch einen Test von Seiten der Schule aufgezeigt. Jedes Vorschulkind nimmt an diesem Test teil. Mit Bekanntgabe der Testergebnisse nehmen gefährdete Kinder täglich an dieser speziellen Fördermaßnahme teil,l welche von einer Erzieherin in der Kleingruppe durchgeführt wird. Gegen Ende des Jahres wird ein Abschlusstest durchgeführt, durch den wir die Entwicklung der Kinder erkennen können.
 
 
Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund
 
Kinder, deren Muttersprache nicht deutsch ist, erhalten eine spezielle Sprachförderung zum Erwerb und zur Verfeinerung der deutschen Sprache. Die Einheiten werden im Wechsel an der Schule von einer Lehrkraft und im Kindergarten von einer Erzieherin durchgeführt. Sprachstand und weitere Entwicklungen werden durch einen speziellen Beobachtungsbogen erfasst.
Zu unserem Vorkurs haben wir eine eigene Vorkurskonzeption entwickelt, die jederzeit in der Einrichtung eingesehen werden kann.
 
 
 
 
Neues aus dem Kindergarten
 
.
Neues aus der Wichtelgruppe
 
.